das neue Cachemobil

seit kurzem gibt es ja ein neues Cachemobil im Hause Team dob & dobine, bzw. sogar 2 wenn man das von dobine mit einberechnet.
Also stell ich mal eben beide vor mit jeweils einem kurzen Erfahrungsbericht.
Fangen wir mit „dem Kleinen“ an: das neue Cachemobil von dobine.
Bisher hatte sie ja einen Ford Fiesta JBS, also der typische Kleinwagen mit 50PS. Mittlerweile nicht mehr ganz taufrisch und bereits mehrfach mit dem großen gelben Auto Huckepack gefahren.
Also war es langsam Zeit für was Neueres und so begann die Suche. Ziemlich schnell war klar, dass wir nach einen Volkswagen Cross-Polo Ausschau halten, dass es dann das aktuelle Modell des Polo 6R in der Cross-Version endet war eher Zufall, denn kurioserweise war der Cross-Polo 6R mit EZ 01/2011 und gerade mal 9.000km billiger als ein 2009er mit 20.000km. Es gibt halt einfach Sachen, die muss man nicht verstehen. Also wurde es ein 84PS Benziner in dem Hot Magma Orange, ein ehemaliges Leihfahrzeug eines Volkswagen-Zentrums.
Hier mal ein Bildchen von dem Kleinen:

Was den Kleinen angeht sind wir sehr zufrieden mit ihm. Fährt sich richtig gut der Wagen. So sind wir damit schon nach Berlin gefahren und es war ne richtig angenehme Reise im Gegensatz zum alten Fiesta oder meinem bisherigen Auto, dem alten BMW e30.

Aber nun zu meinem neuen Spielzeug. Ich habe ja bereits seit Monaten nach einem VW Tiguan gesucht mit ansprechender Ausstattung und vor allem auch erträglichem Preis. Neuwagen ist ja direkt ausgeschieden weil A: zu teuer und B: viel zu lange Lieferzeit. Das „Problem“ war meist, dass zwar bei mobile.de & Co. jede Menge interessante Anzeigen drin waren, aber zu 99% hieß es dann vom Händler „ja, den Wagen kriegen wir irgendwann im Dezember rein, dann ist erst Abgabetermin des Werksangehörigen“ und so gestaltete sich die Suche etwas blöd.
Aber nach hartnäckiger Suche konnte ich dann doch ein sehr interessantes Modell finden welches auch „nur“ knappe 2 Wochen Vorlaufzeit hatte bis zum Abgabetermin. Also zugeschlagen und Kaufvertrag unterschrieben.
So kam es dann, dass ich nun einen Volkswagen Tiguan R-Line vor der Tür stehen habe. OK, richtig „geländetauglich“ ist der Wagen mit den 19″ Sommeralus nicht wirklich. Die 18″ Winteralus auch nicht zu 100%, aber auf jeden Fall schon mal viel mehr als der tiefergelegte BMW e30 wo ich mir schon an manchen Bordsteinkanten die Spoilerlippe abgefahren habe. Der absolute Knüller jetzt im Winter bei dem Wagen ist ja die Standheizung mit Fernbedienung, das ist ja mal ne nette Spielerei.
Momentan ärger ich mich noch ein wenig über Volkswagen und den Service was die Software von dem Navigationssystem RNS510 angeht. Irgendwie haben die eine Updatepolitik, die unter aller Sau ist. Da gibt es bereits im Netz massenhaft neuere Firmware-Versionen, aber von VW selbst ist keine neuere freigegeben. Da ich ja keine Lust habe die Werksgarantie auf das Navi aufzugeben wenn ich das Ding selber flashe stinkt mir das derzeit gewaltig, immerhin könnte ich mit einer neueren Firmwareversion eigene POI-Datenbanken importieren wo ich dann auch Geocaches einpflegen kann. Das wär naürlich eine richtig nette Spielerei wenn ich die Wegpunkte nicht nur im Handy oder im GPSr drin hätte sondern auch direkt im  Navi anfahren könnte, aber irgendwie mag VW da nicht so recht. Naja, da muss ich wohl mal Daumen drücken, dass VW in absehbarer Zeit eine neuere Firmware offiziell freigibt. Immerhin gibt es schon 4xxxer Firmwarestände und ich fahre mit der 2720 durch die Gegend…..
Aber nun genug aufgeregt über das Navi, hier mal noch ein paar Fotos vom neuen Cachemobil mit Sommeralus und mit den Winteralus:





Achso, die BigShot für die T5-Touren passt leider nicht quer in den Kofferraum. Schade. Aber es gibt ja auch noch eine kurze Version der Stangen, evtl. leg ich mir die noch zu, das dürfte eh ausreichen von der Höhe und der Spannstrecke zum schießen damit. Mal überlegen 😉

Ein Gedanke zu „das neue Cachemobil“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.