Schueberfouer 2008

vom 22. August bis 10. September diesen Jahres findet ja wieder die Schueberfouer (Schobermesse) in Luxemburg Stadt statt. Dieses riesige Volksfest (abgesehen von den Cannstatter Wasen das größte was man als Saarländer an Kirmes erreichen kann wenn man net grad hunderte km bis nach München oder Hamburg fahren will) konnten wir uns natürlich auch dieses Jahr nicht entgehen lassen, so dass wir gestern Abend mal hingefahren sind.
Diesmal etwas vorbereiteter als letztes Jahr, sodass wir schön in der Avenue John Fitzgerald Kennedy im Parkhaus der Luxemburger Philharmonie geparkt haben (für 4h:17min. Parkzeit von 22:01 – 02:17 haben wir lächerliche 3€ Parkgebühr bezahlt, das ist um Welten günstiger als jedes Parkhaus in Saarbrücken, nur dass das Parkhaus in der Philharmonie ne Spur größer ist als n Saarbrücker Parkhaus, da steckt ja richtig Geld in dem Viertel der Philharmonie) und mit dem P+R Busshuttle (verkehrt alle 10min. von dem Teil Kirchberg zur Schobermesse, kostenfrei, letzte Fahrt nachts um 03:30) gemütlich zur Schobermesse gefahren sind.
Wie jedes Jahr ist auf der einen Seite des Platzes eine Art Jahrmarkt mit jede Menge Händlern, von Küchenzubehör über irgendwelche Wundermittelchen bis
zu Süßigkeiten, Fressständen und Wahrsagern. Und auf dem Platz selbst tummeln sich jede Menge Fahrgeschäfte (auch der extremeren Art wie sie auf den normalen Stadt- und Dorfkirmes´ nicht zu sehen sind).
Das Highlight dürften jedoch die ganzen Gewinnstände sein mit hochwertigen Preisen die auf den 1. Blick vermeintlich einfach abzustauben sind 😉
Der Klassiker ist der Schießbudenstand, bei dem man mit einem Luftgewehr und Bleirundkugeln auf etwa 1m Entfernung eine Schnur durchschießen muss an der Preis
e wie PS3, Wii, Quad´s, Navigationsgeräte oder (is ja klar) dieses Jahr auch iPhone´s dran hängen. Da gibt es verschiedene weitere Variationen, wie zum Beispiel mit einem Plastikring um einen Plastikwürfel werfen um den darauf stehenden Gewinn mitzunehmen. Zwischendurch gewinnt auch der eine oder andere wirklich so n Ding, gestern hab ich dann mal noch fix mein Spyderco gezückt um mir so ein Stück der Nylonschnur abzuschnippeln und mir das Ding genauer anzusehen, also so einfach geht die Schnur bei weitem nicht durch, sogar mit meinem Messer musste ich n 2. Mal ansetzen um da ein Stück abzuschneiden….da muss man also schon mehrere Euros investieren um da ne Chance zu haben, kein Wunder dass es da so hochwertige Preise gibt 😉
Also für jeden, der in der Nähe von Luxemburg wohnt und Spaß an sowas hat ist die Fahrt dahin auf jeden Fall zu empfehlen, Parkplatzmäßig günstig, gut zu erreichen, ne super Stimmung, aber könnte für leicht verleitbare Spieler ne teure Angelegenheit werden 😉 Und mit Kinds dabei sowieso, bei den massenhaften Fahrgeschäften….sogar ne Art Fjord Rafting wie aus denVergnügungsparks ist da aufgebaut 😉
Hier mal noch 2 Bilder, hatte keine Lust im dunkeln mit der Spiegelereflex rumzurennen und hab daher nur n Bild mitm Handy von dem „Schießbudenstand“ gemacht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.