noch was für zwischendurch

Gestern, also am 22.08., einen Tag nach der Horrormeldung über dieses neue Standortkonzept der DTKS, wurden wir morgens ins Hotel Mercure gekarrt um von der Geschäftsleitung über diese suuuuper Pläne informiert zu werden.
Ich möchte gar nicht zu weit ausholen und beschreibe es kurz als bodenlose, respektlose und unverschämte Frechheit wie sich diese Führungskräfte da präsentiert haben und mit uns umgegangen sind.
Unserem Betriebsratler wollte der Personalkneckes den Mund für weitere Fragen verbieten, einfach der Knaller. Diese Marionetten der Aktionäre und Heuschrecken da vorne waren einfach ein Armutszeugnis…..

Ein Gedanke zu „noch was für zwischendurch“

  1. Vor allem gehe ich mal davon aus, daß sich die Telekom hier mal wieder ein Eigentor schießt.
    Ich glaube nämlich kaum, daß die Mitarbeiter noch motiviert sein werden, bis zur Schließung sich zu 100% für ihre Ziele einsetzen werden. Und viele Kunden werden der Telekom den Rücken zukehren, weil sie diese unsoziale Schefferie nicht mehr unterstützen wollen.

    Viele Grüße

    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.