so, kurzes Feedback zur neuen Pentax K-x DSLR

jawoll, mein neues Spielzeug ist nun seit etwa 2 Wochen in meinem Besitz, jedoch mangels genug Zeit das neue Spielzeug ausgiebig zu testen bisher hier mal nur n paar kleine Eindrücke meinerseits von der Kamera.

Was mich tierisch begeistert ist die Größe der Kamera, falls man das als Größe überhaupt bezeichnen kann so niedlich klein und handlich diese digitale Spiegelreflexkamera doch ist.
Sie ist ein gutes Stück handlicher als meine bisherige Pentax K100D Super und hat doch viele neue Features an Bord.
Die Bildqualität meiner bisherigen Fotos ist ok, muss noch ein bissl an den Einstellungen herumexperimentieren und dann werden die Fotos wohl noch besser, also da hab ich auch nix dran rum zu nörgeln, aber es gibt 2 Punkte an der Kamera, die mich doch scho etwas ins grübeln bringen ob der Kauf dieser Kamera wirklich eine so gute Idee war:

1. die Autofokus-Punkte im optischen Sucher wurden von Pentax ersatzlos gestrichen
Ich war es bisher von meiner K100D Super gewohnt, dass mir die Kamera im optischen Sucher den gewählten Autofokus-Punkt mit einem roten Punkt im Sucher anzeigt. Diese Form des Fokus fand ich ganz nett und hab mich entsprechend daran gewöhnt. Nun bei der K-x gibt es diese Punkte nicht mehr, sie gibt einfach nur eine akustische Rückmeldung mit einem Piepton, dass sie etwas fokussiert hat, zeigt mir aber nicht exakt an was sie fokussiert hat.
Also hab ich erst mal den Autofokus der Kamera soweit umgestellt, dass sie jetzt immer versucht in der Mitte zu fokussieren, damit ich beim fotografieren einfach aufs Motiv draufhalte, fokussiere und dann ggf. den Bildausschnitt noch etwas verändere vorm „abdrücken“. Also gewöhnungssache eigentlich nur.

Aber, da gibt es noch ein 2. Problem, welches mich derzeit doch schon ziemlich frustriert und an meiner Kaufentscheidung zweifeln lässt:

HDR-Fotografie und Fernbedienung.

Wie ja jeder der meinen Blog öfter mal liest wissen sollte, steh ich total auf HDR-Fotografie, siehe meine Blogeinträge zum Maginot-Artilleriewerk Hackenberg zum Beispiel oder diverse Bilder von Lost Places etc.
Nun hab ich mir ja agewöhnt, damit die Bilder auch was werden, dass ich die Kamera auf ein Stativ setze und mit einer Fernbedienung diese sogenannte „Belichtungsreihe“ auslöse, damit auch nix verwackelt, denn immerhin macht die Kamera ja 3 Fotos hintereinander (normal, unterbelichtet und überbelichtet) und wenn da was verwackelt gibts nachher unter Umständen Stress beim zusammentüdeln für das HDR Bild. Also ist die Lösung mit Stativ und Fernbedienung perfekt, es sei denn man möchte die Sonne oder den strahlenden blauen Himmel als HDR Bild, da bekommt man bei Belichtungszeiten unter 1/500 Sekunde sowas auch Frei Hand hin.
Und genau da liegt der Hund begraben bei der K-x: die Kamera hat nämlich einfach gar keinen Anschluss für eine kabelgebundene Fernbedienung wie die K100D Super. Sie hat nur einen (ok, ich untertreibe, es sind ja 2) IR-Empfänger (einer vorne am Griff, einer hinten neben dem Display) und somit muss ich auf eine Infrarot-Fernbedienung umsteigen. Das erschien mir vorerst nicht schlimm, das Kabel hängt mir ja net am Herzen, es geht ja um die Funktion und kabellos ist ja auch net falsch.
Also gabs nun von dobine zu Nikolaus die Pentax Fernbedienung F für die K-x und ich dachte mir „super, endlich auch HDR und so mit dem neuen Spielzeug“, aber irgendwie hab ich mich da zu früh gefreut.
Denn der Knaller ist der: um mit der Infrarot-Fernbedienung ein Foto zu machen muss man erst mal die IR-Empfänger der Kamera aktivieren, dummerweise haben die Entwickler/Programmierer bei Pentax dabei aber nur ganze 2 Funktionen eingebaut: Fernbedienung drücken und Kamera macht direkt das Bild, oder Fernbedienung drücken und Kamera macht 3 Sekunden verzögert das Bild. Nix mit Belichtungsreihe, nicht mal Serienbildfunktion (die ja bei der K-x auch schön fix geht).

So, dann hab ich jetzt wohl ne neue Kamera und wenn die Programmierer von Pentax jetzt nicht noch ein Firmware-Update nachschieben bei dem dann die Belichtungsreihe per Infrarot-Fernbedienung freigeschaltet wird kann ich keine schönen heiß geliebten HDR Bilder mehr machen. Das ist schon ein dicker fetter nicht zu verachtender Minuspunkt auf meiner Liste der Features der Pentax K-x.

Achso, damit net nur gemeckert wird übers neue Spielzeug dann hier wenigstens noch n Bild welches am Samstag beim Nikolausschießen entstand:

5 Gedanken zu „so, kurzes Feedback zur neuen Pentax K-x DSLR“

  1. Hi,

    zum Thema „HDR geht nicht mit Infrarotfernbedienung“ kann ich dir sagen: Es geht doch!

    Zunächst über INFO HDR einstellen. Dann aus diesem Menue rausgehen und die Fernbedienung einstellen. Geht zwar nicht auf 3sek Verzögerung, aber ein gutes Stativ sollte das Problem der verzögerten Vorauslösung beheben.
    Die Auslösung der Serienaufnahme über IR geht leider nicht.

  2. jaaaa, aber das ist ja genau die HDR Version, die ich NICHT nutzen möchte, weil das ja kameraintern zu einem HDR Bild umgerechnet wird und die Kamera auch nur als ein einzelnes Bild speichert.
    Ich will ja, dass die Kamera die 3 Bilder auf die Karte haut (normal, unterbelichtet und überbelichtet) und ich dann am PC mit Photomatix Pro selber das HDR Bild erstellen kann mit den Einstellungen wie ich will. Und dazu muss ich diese sogenannte „Belichtungsreihen-Automatik“ auswählen, und die geht per Fernbedienung ja leider nicht 🙁
    Diese kamerainterne HDR Geschichte mag ich nicht, das ist ja das was mich derzeit ärgert.

    MfG
    Dennis

  3. Und frei hand ist es unmöglich die HDR Funktion zu nutzen, sind die Bilder immer verwackel

    ab welcher belichtngszeit sind die denn verwackelt? ich meine mit der kamera kann man doch problemlos ISO400 fotografieren, da müßte doch in der lage sein unverwackelte bilder zu schiessen oder liegen die 3 bilder zeitlich zu weit auseinander

  4. wenn ich bei dunklen Lichtverhältnissen in Bunkern, Lost Places etc. die Fotos machen will hab ich Belichtungszeiten von stellenweise 5Sekunden beim 3. Bild der Belichtungsreihe, das halt ich nie und nimmer ruhig genug damit es nicht verwackelt 🙁

  5. hallo,

    vielleicht hilft dir dieses programm weiter. damit kannst du deine kamera vom pc aus kontrolliern und auslösen.

    also knipse aufs stativ, laptop dran und loslegen.

    ps: ich hoffe da kommt jetzt kein doppelpost.

Schreibe einen Kommentar zu Lyonercacher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.