Wähler-Verarsche durch Zensursula und ihre Crew

sorry, aber mir ist irgendwie kein passenderer oder besserer Titel hierzu eingefallen.
Als treuer Leser der Zeitschrift ct und entsprechend auch den Heise-News ist mir heute ein Artikel ins Auge gesprungen, der meiner Meinung nach sehr erwähnenswert ist und unbedingt die Runde machen muss, damit dem angeblich doch so mündigen Bürger eventuell mal ein klitzekleines Lichtchen aufgeht.

Das was mich ja am meisten aufregt bei dieser ganzen Diskussion um das „Zugriffserschwerungsgesetz für Kinderpornographie“ ist ja, dass die Sesselpupser in Berlin nicht nur die Wähler ignorieren, sondern auch die Personen, deren Fachgebiet doch die IT ist und somit doch um Welten mehr Ahnung von der Materie haben als unsere Lenker da oben.

Den absoluten Knaller find ich ja die in dem Artikel erwähnten Infos bezüglich der Statistikschönerei (ja, das gibts nicht nur in großen Konzernen, dass alles mögliche an Statistiken so lange frisiert wird bis man das Ergebnis hat was man will/braucht), also wie die Sesselpupser und BKA´ler auf eine „Steigerung des Kinderpornobesitzes um 111 Prozent“ innerhalb eines Jahres kommen. Und dann auf Nachfrage gibts ne blöde Antwort mit „Wie unsere Zahlen im politischen Raum genutzt werden, entzieht sich unserem Einfluss.“

Liebe BKA´ler: ihr könnt vielleicht einen Politiker für blöd verkaufen, aber nicht uns. Die Boulevardpresse evtl. auch noch, wobei da ja eh ne Vetternwirtschaft herrscht bezüglich Blöd-Zeitung und Zensursula und ihrer Gang. Da is ja klar dass die Zeitung auf der Seite der Zensurfraktion steht.

Ein Gedanke zu „Wähler-Verarsche durch Zensursula und ihre Crew“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.