Flashaholic oder nicht?

im Messerforum gibt es einen netten Thread dazu, ich hab mir mal die besten Sprüche rausgesucht und zusammengeschnipselt, erkenne mich auch in sehr sehr vielen wieder 😉

Du weißt, dass du ein Taschenlampenverrückter bist, wenn…

  • du der Meinung bist, dass du gar keine Lampe dabei hast, da die kleine am Schlüsselbund und die Reservelampe in der Jacke ja nicht zählen.
  • deine Frau vor einem Campingurlaub überlegt, was wir für Kleidung und Essen brauchen, du aber lediglich schon drei Lampen und ein Peli-Case mit Akkus und Batterien bereit gelegt hast
  • du die Straßenlaterne vor deinem Haus hasst und nur froh bist, dass sie um 00:00h abschaltet
  • Arbeitskollegen nicht fragen „hast du eine Taschenlampe?“ sondern grundsätzlich nur „gib mir mal deine Taschenlampe“
  • dein Traumhaus jenseits der Zivilisation und vor allem der Straßenbeleuchtung liegt
  • den ganzen Tag die Sonne scheint, aber du erst im dunklen Joggen gehst
  • du einem Räuber lieber deinen Geldbeutel, als deine Taschenlampe gibst
  • deine Kollegen zwanghaft versuchen verschiedene Schlüsselbegriffe wie Helligkeit, Licht etc. zu vermeiden. Und sollte doch mal solch ein Begriff gefallen sein, diese panisch den Raum verlassen um einen dieser typischen in epischer Breite erzählten Vorträgen zu entkommen
  • du deine Lampen passend zur Kleidung wählst
  • du mehr Lampen als Schuhe hast
  • ohne Lampe nicht mehr aus dem Haus gehst (+ Backup versteht sich)
  • du zum Thrower unbedingt noch ein passendes Gegenstück brauchst und bestellst
  • wenn bei dir mehr CR123 sind als beim Fotofachhändler
  • du dir einen Hund anschaffst um mit den Lampen spazieren zu gehen
  • du in Reichweite deines Bettes deutlich mehr als eine Lampe hast.
  • du Jacken und Hosen auch im Hinblick auf Verstaumöglichkeiten für mindestens eine Lampe kaufst.
  • du deine Lampen nebst Zubehör in Peli-Cases mit Schaumstoff aufbewahrst.
  • du feststellst, dass sich – außer den Lampen in deiner Kleidung – in deinem Rucksack noch weitere Lampen nebst Akkus und Batterien befinden.
  • du auf Nachfragen beim besten Willen nicht sagen kannst, wie viele Lampen du eigentlich besitzt.
  • wenn du beim einschlafen anstelle über Schäfchen über Lampen nachdenkst
  • du den Verkäufer eines Fotoladens darüber aufklären kannst, dass es sehr wohl rcr123 Akkus gibt und du ihm darüber hinaus noch mindestens fünf Web-Adressen für deren Bezug AUSWENDIG nennen kannst!
  • du immer eine zweite Lampe mitführst, aus Angst die erste könnte nicht hell genug sein
  • du bei einem Candlelightdinner den Tisch anstatt mit Kerzen mit Taschenlampen dekorierst
  • deine Taschenlampensammlung mehr wert ist als Dein Auto
  • die Nachbarn dich nicht per Handschlag, sondern mit Lichtsignalen begrüßen
  • dein Haus auf Google Earth einen Hotspot hat und es irgendwie heller als die anderen Häuser ist
  • deine Freundin sagt: „Schatz, komm ins Bett. Aber lass die Taschenlampe vor der Tür“
  • du genug Batterien hast um einen Haushalt 2 Jahre mit Strom zu versorgen
  • man auf die Frage. „Was kostet denn so was?“ nur herumdruckst und nach dem Zwischenruf: „1700€!“ Erklärungen sucht, wie: „Es gibt auch andere teure Hobbies“
  • du spät Abends nach einer Verkehrskontrolle nicht weiterfahren willst, sondern dich mit den Polizisten in ein Gespräch über Taschenlampen vertiefst. Und gleich eine praktische Vorführung deiner Lämpchen startest.
  • du eine Lampe mit P7 LED verwendest um mit dem Hund zu gehen (dir aber früher mal eine Mag Mini gereicht hat)
  • du es ernsthaft in Erwägung ziehst eine Polarion oder Maxa Beam zu kaufen (Obwohl du nicht mal ansatzweise einen Einsatzzweck wüsstest)
  • dich die NASA kontaktiert, ob du nach einem totalen Computercrash nicht mal die ISS mit deiner Lampe anmorsen könntest
  • du nach langen Gesprächen den Arzt dazu bringen konntest sich auch 3 Lampen zu kaufen.
  • Leute bei Filmabenden leicht genervt reagieren, wenn du dich mal wieder über die unrealistische Lichtleistung einer gezeigten Taschenlampe auslässt oder du versuchst, das verwendete Modell zu erraten
  • der ansässige Fußballclub anfragt, ob du nicht das Stadium ausleuchten könntest
  • du statt einer Lichterkette – Taschenlampen im Weihnachtsbaum hast und es der hellste ist den du je hattest
  • du dich bei Stromausfall freust als wäre Weihnachten und Geburtstag zusammen
  • du jemandem eine deiner Lampen leihst und dein erster Hinweis ist, nicht reinzugucken – grundsätzlich. Der Tipp wird aber meistens nicht für voll genommen

Ein Gedanke zu „Flashaholic oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website