Tour zur Ostsee

dobine und die kleine Maus sind diesen September für 3 Wochen zur Kur an die Ostsee gereist. Am Besuchswochenende bin ich dann ebenfalls dort hin und habe die Gelegenheit genutzt unterwegs ein paar Geocaches zu suchen. Also vorab eine Pocket Query für Caches along a Route erstellt und dann dort an Hand der Favoritenpunkte ein paar (hoffentlich) gute Caches mehr oder weniger entlang der Strecke herausgesucht.

Von uns hier zum Zielort (Timmendorfer Strand, Ortsteil Niendorf/Ostsee) waren es ohne Umwege laut Google Maps knapp 760km. Inkl. der kleineren Umwege durch die Geocaches auf meiner Fahrt war ich dann unterm Strich nachher bei 790km.
In die Richtung waren wir ja dank der diversen Geocaching-Meisterschaften der Vorjahre schon öfter gefahren, aber ab Lüneburger Heide war es dann sozusagen „Neuland“ auf der Strecke.
Um den Berufsverkehr zu umgehen ging es schon recht früh los Freitags, gegen 05:30 war dann Abfahrt zu Hause sodass ich zumindest bis kurz hinter Frankfurt das morgendliche Chaos vermeiden konnte. So gab es auch erst bei Frankfurt gegen 07:30 den ersten Geocache, in dem Fall Die Goonies, welcher ein wirklich gelungener Auftaktcache war und mir schon morgens um halb Acht die Laune versüßte. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert und hat seine Favoritenpunkte auch sehr vedient für diese tolle Bastelarbeit.
Weiter ging es über ein paar weitere Geocaches mit ordentlich Favoritenpunkten und schließlich dann bei Hamburg zum Rastplatz Stillhorn um dort einen Geocache mit über 6000 Favoritenpunkten zu machen. Hier vor Ort musste ich dann lernen dass die Anzahl der Favoritenpunkte an sich zweitrangig ist und es ja eigentlich auf das Verhältnis Logs/Favoritenpunkte ankommt, denn bei über 13000 Logs und „nur“ 6000 FavPoints macht es eben gerade mal 50% aus, so dass aus dem erwarteten MEGA-SUPER-SUPER-CACHE ein „Rastplatzcache mit nem eindeutig zweideutigen Field-Puzzle zum errechnen des Zahlencodes fürs Schloss“ wurde. OK, es ist wenigstens keine poplige Filmdose oder versiffter Tütencache, aber IMHO trotzdem recht überbewertet. Da hab ich schon wesentlich geilere Caches mit viel viel weniger FavPoints gesehen.
So gesellte sich zur Enttäuschung dann noch der einsetzende Freitag-Feierabend-Verkehr und Stau dazu und es ging weiter zur Ostsee.

Vor Ort dann auch noch ein paar Geocaches gesucht, die sind hier ja auch „anders“ versteckt und getarnt als bei uns hier in der Gegend, immer wieder interessant so lokale „Eigenheiten“ zu entdecken beim cachen. Haben uns aber auch sehr gut gefallen. Vor allem der Earth Cache Timmendorfer Strand -> MagnetSand hat mir sehr gut gefallen. Ich bin ja normalerweise nicht so der große Fan von den Earth Caches, da mir das meist zu viel Rechercheaufgaben, Studium der Geologie oder Ingenieurswissenschaften ist um was loggen zu können. So als Negativbeispiel genau hierzu fällt mir direkt das Holstentor in Lübeck ein. Da standen wir bei einem Ausflug am Wochenende davor und dachten „cool, ein EarthCache ist ja hier, das geht ja auch bei vielen Muggeln ganz gut um n Log für Lübeck zu bekommen“ aber das hab ich mir dann erspart. Wenn ich jetzt Seitenweise Text lernen muss und dann wie ein Bauingenieur ein Gutachten erstellen muss warum wieso weshalb das Teil aussieht wie vom gleichen Architekten des schiefen Turms von Pisa hab ich schon grad keine Lust mehr und pfeif auf den Gummipunkt. Foto hab ich mal gemacht, evtl. hab ich irgendwann mal so viel Langeweile dass ich von zu Hause die Aufgaben löse und dann doch noch logge, aber ich glaubs eher nicht. Auf jeden Fall war der MagnetSand in Timmendorfer Strand da genau mein Ding. Hingehen, was cooles sehen und lernen und mit einer einfachen praktischen Aufgabe (mit dem Magneten von dem Magnetit vor Ort was sammeln) die Lösung erarbeiten. TOP. So machen selbst mir die EarthCaches Spaß. Gerne mehr davon.

der MagnetSand am Timmendorfer Strand

Tja, was gibts sonst noch zu erwähnen für da oben was nicht jeder Wikipedia-Artikel ausspuckt oder jede Google-Suche.

Abendspaziergang in Niendorf
Travemünde
Molenfeuer Travemünde

Wir waren noch in Karls Erlebnis-Dorf in Warnsdorf, sowas gibts bei uns ja leider nicht. Das ist ne Art Mischung aus Hofladen, Streichelzoo, Spielplatz und Vergnügungspark. Der Eintritt an sich ist frei, es gibt diverse Attraktionen und Aktivitäten für die Kleinen die ebenfalls kostenfrei sind (Kartoffelsack-Rutsche, Spielplatz, Wasserspielplatz, Streichelzoo, Indoor-Klettergerüst) und auch kostenpflichtige Fahrgeschäfte (Traktor-Fahrt,…). Auch vom Stil der Einrichtung etc. hat es mir dort sehr gut´gefallen, also auf jeden Fall eine Empfehlung hier.

Was uns ebenfalls sehr gut gefallen hat war das Erlebniscafé Hermannshöhe zwischen Niendorf/Ostsee und Travemünde. Nicht nur dass die Lage wirklich sehr schön ist an der Steilküste mit einem super Ausblick auf die Ostsee, es gibt sowohl im Außenbereich einen großen Spielplatz für die Kids und vor allem drinnen einen extra großen Raum mit einer klasse Kinderspielwelt. Das hat den Kids und uns sehr gut gefallen, also da kann man es gut aushalten.

Kinderspiel“ecke“ im Erlebniscafé Hermannshöhe

Dann ging es Montags morgens wieder zurück in Richtung Saarland und auf der Rückfahrt standen auch noch ein paar Caches an. Der Cache UmGEOungskarte hat dann das Ansehen Hamburgs bei mir nochmal retten können, nachdem ja der Rastplatzcache mit über 6k FavPoints und das Verkehrschaos in/um HH mich in den Wahnsinn treiben. Dieser Cache war auf jeden Fall ein absolutes Highlight und hat mir richtig gut gefallen. Dann ging es noch mit ein paar weiteren Caches auf der Strecke weiter und da ich Montags morgens kurz nach 8 Uhr in Niendorf/Ostsee los gefahren bin hatte ich auf der Heimfahrt jede Menge Verkehrschaos. Ich habe dann auch mal die Baustellen auf den Autobahnen gezählt, ich kam bei insgesamt 804km Fahrtweg auf schlappe 21 Baustellen. Bin ich so froh, dass ich die 2 Mädels „nur“ in Frankfurt am Flughafen abholen muss und nicht nochmal da hoch und runter fahren muss. Bei diesen ganzen Baustellen ist das im normalen Werktagsverkehr totaler Horror.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.