Kurztrip in den Schwarzwald zum cachen

am vergangenen Wochenende sind wir zu einem Kurztrip in den Schwarzwald gefahren um das befreundete Cacherpaar CrashWurzler in ihrem Famillienurlaub zu besuchen und n paar Caches gemeinsam zu loggen.

Also ging es früh morgens los Richtung Schwarzwald, aber mit nem kleinen Umweg, nämlich erst noch den Challenge-Cache Project 366 loggen, schließlich haben wir ja seit 29. Februar die 366 Tage alle voll.

Im Anschluss gab es noch einen kleinen T5 Drive In, nämlich ein Laternenpfosten mitten auf einem Edeka-Parkplatz. Die Samstags-Shopper haben nicht schlecht gestaunt und gekuckt als ich mit den Bandschlingen gemütlich die Laterne hoch bin, aber irgendwie hat sich niemand getraut was zu sagen oder zu fragen. Oder die kennen das mittlerweile alle, schließlich ist der Cache ja auch offiziell vom örtlichen Sicherheitsdienst genehmigt laut Listing.

Dann ging es weiter Richtung Schwarzwald wo wir dann erst mal gemeinsam nach Freudenstadt sind um den Whereigo auf dem Marktplatz zu machen und was zu futtern um anschließend den echt genialen Cache „Wasserfall zum selber stauen“ zu machen. Dieser Multi ist ein absolutes Highlight. Erst geht es etwa 3km über einen schönen Waldweg durch den Schwarzwald zum Sankenbachsee und dort dann am Sankenbachwasserfall vorbei zum Final. Vor Ort dann das Wasser gestaut, den Cache geloggt ud unten postiert um dann zu beobachten wie das angestaute Wasser dann auf Kommando nach unten preschte. Echt klasse 😉
Also diesen Cache können wir jedem empfehlen der dort in der Gegend ist, echt klasse.

Ansonsten halt noch den einen oder anderen Tradi in der Gegend und auf der Heimfahrt gemacht, das übliche eben.

Aber nun genug getippelt, hier mal noch ein paar Fotos von unserer Tour:

„Es Wasser rauscht am Wasserfall, wenns nimmer rauscht, is‘ Wasser all“ 😉

 

Ein Gedanke zu „Kurztrip in den Schwarzwald zum cachen

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website