Testbericht der neuen Led Lenser H14 Kopflampe

[Trigami-Review]

 

da ist er endlich, der Nachfolger für die beliebte Led Lenser H7 (bzw. H7R) Kopflampe aus dem Hause Zweibrüder Optoelectronics: die neue Led Lenser H14 Kopflampe.

Ich selbst nutzte ja bisher 2 Led Lenser H7 (eine für mich und eine für dobine) und bin was die Leuchtleistung angeht mit der H7 recht zufrieden gewesen. Die Bedienung mit dem stufenlosen Schieberegler am Batteriefach hinten für die Leuchtkraft sowie die Möglichkeit den Lichtstrahl zu fokussieren fand ich richtig klasse bei der H7.

Nun habe ich ein Testexemplar der neuen Led Lenser H14 hier und werde einen kurzen Testbericht präsentieren und das Nachfolgemodell vorstellen mit Vergleich zur Vorgängerlampe und ein paar Beamshots mit anderen Lampen.

Technische Daten des Herstellers:

Gewicht 348 g
Lumen 210 lm
Batterien 4x AA 1,5V

 

Fangen wir mit dem ersten Eindruck an:

wow, ist ganz schön groß geworden die neue H14. Im Vergleich zur H7 ist die Lampe ein gutes Stück gewachsen, hat ein wesentlich größeres Batteriefach und wird nun von 4 AA Zellen angetrieben anstelle von 3 AAA Zellen. Logischerweise fällt das dann größer aus, aber auch wesentlich „massiver“ verarbeitet. Bei einer meiner H7 habe ich das Problem, dass ein Teil der Führung für das Kopfband abgebrochen ist und seither das Batteriefach „herumbaumelt“, sehr unschöne Sache und bedingt durch recht dünnes Plastik. Hier werd ich mit der H14 keinerlei Probleme mehr bekommen, die Halterung bzw. Durchführung für das Band ist sehr massiv ausgeführt und wird diesmal denke ich das ganze Lampenleben halten und auch was einstecken können.
Weiterhin gibt es nun nicht nur ein Kopfband durchgehen horizontal um den Kopf/Helm, Led Lenser hat der Lampe noch ein zusätzliches Band in der Mitte spendiert zur Fixierung. Macht einen ganz passablen Eindruck.
Also gleich mal die Lampe auf den Kletterhelm montiert, passt einwandfrei.

Kommen wir nun zur Bedienung der Lampe:Was mir als erstes aufgefallen ist als verwöhnter H7-User sind 2 große Unterschiede bei dem neuen Flaggschiff:
1. es ist kein Schieberegler am Batteriefach für die stufenlose Dimm-Funktion
2. die Bedienung des Advanced Focus Systems erfolgt nicht durch eine Drehbewegung wie bei der H7 sondern wie bei den normalen Led Lenser Lampen durch vor- und zurück schieben des Lampenkopfes.

Die stufenlose Dimm-Möglichkeit vermisse ich irgendwie, an die hatte ich mich sehr gewöhnt und finde hier bei einer Kopflampe den Taster-Schalter am Batteriefach etwas gewöhnungsbedürftig wenn man nicht immer mit 100% Power die Nacht zum Tag machen möchte. Hier gibt es wie bei der Led Lenser M7R zum Beispiel verschiedene Modi zum durchklicken durch die Microcontroller-gesteuerte Smart Light  Technology. Wenn man die Lampe als reine Kopflampe bewertet, würd ich sagen dass hier weniger gleich mehr gewesen wäre. Denn bei einer Kopflampe brauch ich weder SOS, Strobe oder Blink-Modus. Jedoch kann die Lampe ja durch mitgeliefertes Zubehör auch als Fahrradlampe, Tischlampe, Gürtellampe etc. genutzt werden, hier sind diese Funktionen evtl. interessant. Jedoch als reine Kopflampe hätte mir eine stufenlose Dimm-Funktion per Schieberegler am besten gefallen, das herumtasten und klicken hält unter Umständen unnötig auf.
Bei dem zweiten Punkt, der Bedienung des Advanced Focus System hatte ich als erstes befürchtet, dass dann der Lampenkopf wenn man ihn nach vorne schiebt einem dann beim los lassen die Lampe gegen die Stirn bzw. den Helm knallen lässt, ist ja schließlich ein Gummiband 😉

Aber das funktioniert nach meinem Praxistest wunderbar. Kleine Umgewöhnung von der H7, aber klappt gut.
Was mir weiterhin sehr positiv aufgefallen ist gegenüber der H7 ist die möglichkeit den Lampenkopf vertikal abzuklappen. Hier ist ein wesentlich massiverer und qualitativ hochwertiger scheinender Mechanismus verbaut worden der mit deutlich hörbarem Klickton in verschiedenen Winkeln einrastet. Gefällt mir so richtig gut.

Kleines praktisches Gimmick ist auch eine LED direkt neben dem Schalter am Batteriefach hinten, der beim einschalten der Lampe durch eine farbige LED den Batteriestatus anzeigt, sodass man abschätzen kann wann es Zeit wird die Ersatzbatterien einzupacken.

Aber kommen wir nun zur Hauptdisziplin für eine Lampe, dem Leuchtkraftvergleich 😉
Eigentlich hatte ich geplant zusammen mit Jörg wieder eine Tour in die Grotte St. Barbe nach Luxemburg zu machen und ein paar Vergleichs-Beamshots zu schießen, aber da dies terminlich nicht klappt in den nächsten 2 Wochen mussten wir improvisieren, so sind wir also zu einem anderen schönen dunklen Ort gefahren und haben die Led Lenser H14 mal in den Ring geschickt gegen meine gemoddete 10W Mag Lite, die Jetbeam Jet-III M und die Led Lenser M7R.
Hier hat sich die neue H14 sehr gut geschlagen wie wir finden und kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Macht enorm viel Licht, die Focussierung klappt wunderbar und passt astrein auf den Helm.

Aber seht selbst:

Led Lenser H14, unfokussiert und fokussiert:

 

nun meine gemoddete 10W Mag Lite mit SSC P7 LED:

weiter gehts mit der JetBeam Jet-II M:

und zum Abschluss noch die Led Lenser M7R, unfokussiert und fokussiert:

Mein Fazit:

Die neue H14 braucht sich nicht zu verstecken und macht wirklich viel Licht ins Dunkel. Ich bin schon gespannt wie sie sich in der Höhle schlagen wird, aber hab keine Bedenken dass wir an Lichtmangel leiden werden 😉

Wer sich noch näher über die Lampe informieren will: Hier gehts zur Produktseite beim Hersteller.

offizieller Taschenlampen-Tester

So, nun bin ich offiziell nicht nur ein Flashaholic, sondern auch ein Taschenlampen-Tester.

JoFrie hat eine Taschenlampen-Testseite eröffnet und super Beziehungen zu diversen Herstellern (LED LEnser etc.) und benötigt Unterstützung um die Seite mit vielen guten Testberichten zu füllen und so hab ich mich doch glatt auf seine Ausschreibung beworben und darf in Zukunft diverse Taschenlampen testen und bewerten.

Ich bin ja schon tierisch gespannt was ich in Zukunft für nette neue Spielzeuge erhalten werde und kanns kaum erwarten halb Geislautern bei tiefster Dunkelheit hell zu erleuchten 😉

Flashaholic oder nicht?

im Messerforum gibt es einen netten Thread dazu, ich hab mir mal die besten Sprüche rausgesucht und zusammengeschnipselt, erkenne mich auch in sehr sehr vielen wieder 😉

Du weißt, dass du ein Taschenlampenverrückter bist, wenn…

  • du der Meinung bist, dass du gar keine Lampe dabei hast, da die kleine am Schlüsselbund und die Reservelampe in der Jacke ja nicht zählen.
  • deine Frau vor einem Campingurlaub überlegt, was wir für Kleidung und Essen brauchen, du aber lediglich schon drei Lampen und ein Peli-Case mit Akkus und Batterien bereit gelegt hast
  • du die Straßenlaterne vor deinem Haus hasst und nur froh bist, dass sie um 00:00h abschaltet
  • Arbeitskollegen nicht fragen „hast du eine Taschenlampe?“ sondern grundsätzlich nur „gib mir mal deine Taschenlampe“
  • dein Traumhaus jenseits der Zivilisation und vor allem der Straßenbeleuchtung liegt
  • den ganzen Tag die Sonne scheint, aber du erst im dunklen Joggen gehst
  • du einem Räuber lieber deinen Geldbeutel, als deine Taschenlampe gibst
  • deine Kollegen zwanghaft versuchen verschiedene Schlüsselbegriffe wie Helligkeit, Licht etc. zu vermeiden. Und sollte doch mal solch ein Begriff gefallen sein, diese panisch den Raum verlassen um einen dieser typischen in epischer Breite erzählten Vorträgen zu entkommen
  • du deine Lampen passend zur Kleidung wählst
  • du mehr Lampen als Schuhe hast
  • ohne Lampe nicht mehr aus dem Haus gehst (+ Backup versteht sich)
  • du zum Thrower unbedingt noch ein passendes Gegenstück brauchst und bestellst
  • wenn bei dir mehr CR123 sind als beim Fotofachhändler
  • du dir einen Hund anschaffst um mit den Lampen spazieren zu gehen
  • du in Reichweite deines Bettes deutlich mehr als eine Lampe hast.
  • du Jacken und Hosen auch im Hinblick auf Verstaumöglichkeiten für mindestens eine Lampe kaufst.
  • du deine Lampen nebst Zubehör in Peli-Cases mit Schaumstoff aufbewahrst.
  • du feststellst, dass sich – außer den Lampen in deiner Kleidung – in deinem Rucksack noch weitere Lampen nebst Akkus und Batterien befinden.
  • du auf Nachfragen beim besten Willen nicht sagen kannst, wie viele Lampen du eigentlich besitzt.
  • wenn du beim einschlafen anstelle über Schäfchen über Lampen nachdenkst
  • du den Verkäufer eines Fotoladens darüber aufklären kannst, dass es sehr wohl rcr123 Akkus gibt und du ihm darüber hinaus noch mindestens fünf Web-Adressen für deren Bezug AUSWENDIG nennen kannst!
  • du immer eine zweite Lampe mitführst, aus Angst die erste könnte nicht hell genug sein
  • du bei einem Candlelightdinner den Tisch anstatt mit Kerzen mit Taschenlampen dekorierst
  • deine Taschenlampensammlung mehr wert ist als Dein Auto
  • die Nachbarn dich nicht per Handschlag, sondern mit Lichtsignalen begrüßen
  • dein Haus auf Google Earth einen Hotspot hat und es irgendwie heller als die anderen Häuser ist
  • deine Freundin sagt: „Schatz, komm ins Bett. Aber lass die Taschenlampe vor der Tür“
  • du genug Batterien hast um einen Haushalt 2 Jahre mit Strom zu versorgen
  • man auf die Frage. „Was kostet denn so was?“ nur herumdruckst und nach dem Zwischenruf: „1700€!“ Erklärungen sucht, wie: „Es gibt auch andere teure Hobbies“
  • du spät Abends nach einer Verkehrskontrolle nicht weiterfahren willst, sondern dich mit den Polizisten in ein Gespräch über Taschenlampen vertiefst. Und gleich eine praktische Vorführung deiner Lämpchen startest.
  • du eine Lampe mit P7 LED verwendest um mit dem Hund zu gehen (dir aber früher mal eine Mag Mini gereicht hat)
  • du es ernsthaft in Erwägung ziehst eine Polarion oder Maxa Beam zu kaufen (Obwohl du nicht mal ansatzweise einen Einsatzzweck wüsstest)
  • dich die NASA kontaktiert, ob du nach einem totalen Computercrash nicht mal die ISS mit deiner Lampe anmorsen könntest
  • du nach langen Gesprächen den Arzt dazu bringen konntest sich auch 3 Lampen zu kaufen.
  • Leute bei Filmabenden leicht genervt reagieren, wenn du dich mal wieder über die unrealistische Lichtleistung einer gezeigten Taschenlampe auslässt oder du versuchst, das verwendete Modell zu erraten
  • der ansässige Fußballclub anfragt, ob du nicht das Stadium ausleuchten könntest
  • du statt einer Lichterkette – Taschenlampen im Weihnachtsbaum hast und es der hellste ist den du je hattest
  • du dich bei Stromausfall freust als wäre Weihnachten und Geburtstag zusammen
  • du jemandem eine deiner Lampen leihst und dein erster Hinweis ist, nicht reinzugucken – grundsätzlich. Der Tipp wird aber meistens nicht für voll genommen

MaxaBeam bei eBay USA, könnt n Schnäppchen werden

bei eBay USA ist derzeit ne Peak Beam System Maxa Beam HID Leuchte am laufen.
Das dürfte eine der bekanntesten Tragelampen sein mit ordentlich Power, denn das ist die Funzel, die in den ganzen Hollywood-Streifen verwendet wird (siehe Homepage von Peak Beam).

Das Ding ist der absolute Knaller, die würd mir auch sehr gut gefallen, so n paar tausend Lumen zum mitnehmen, das hat was. Da kann wahrscheinlich die (noch teurere) Polarion PH-50 und Surefire Hellfighter bzw. Surefire Beast II dagegen abstinken (<-sehr nette Beam-Shots!) 😉

Aber zu meinem Glück bietet der Verkäufer keinen internationalen Versand an und es übersteigt jetzt schon mein Limit bei Taschenlampen, da wart ich lieber auf die Custom Mag 1D von nailbender. Außerdem wäre die EUSt und der Zoll bei dem Betrag eh schon mehr wert als die Custom Mag 😉

Aber einen Vorteil hätte das Set: ich spar mir das Peli Case dafür, das is im Lieferumfang bereits enthalten 😉

so, die neue Funzel ist bestellt ;)

jawoll, ich konnte mich mal wieder nicht ganz beherrschen, aber diesmal wird es keine „normale“ Taschenlampe werden (ok, viele werden jetzt vielleicht sagen „der kauft sich doch eh keine normalen Lampen, der hat ja immer nur diese extremen Dinger“), sondern diesmal wirds ne Custom MagLite.
Und zwar eine gekürzte 3D Mag in der Farbe „digital camo“ mit einer SSC P7 LED, die über einen 18650er Akku befeuert wird. Das bringt dann um die 800-900 Lumen und dank der kurzen Version ist das Ding noch recht handlich.
Gebaut wird das Ding von nailbender aus dem Forum schlechthin für alle Flashaholics 😉
Hier mal ein kleiner Vorgeschmack über mein demnächst eintreffendes Spielzeug:
(die links im Bild ist die Farbversion wie ich sie bekomme)

es werde Licht ;-)

jawoll, der Umbau der alten Mag 2D ist endlich erledigt, alle Teile da und eingebaut.
Nun hab ich die Mag 2D mit dem R.O.P.-Mod (Rear of the Pelican) umgebaut und das Ding leuchtet wie die Sau. Echt bestialisch was da an Licht vorne raus kommt, gefällt mir 😉
Als nächstes wird dann die Mag 3D die ich hier noch rumliegen habe umgebaut mit einem Malkoff LED DropIn Modul, die bringt dann gut 700lumen, auch ganz schön heftig.
Ich hab mal n Bildchen von meiner Taschenlampen-Sammlung gemacht, zumindest von denen die ich grad hier rumliegen habe, die Nuwai find ich ja nicht mehr und eine Fenix L1T hab ich ja meinem Daddy gegeben.

Schade, dass die Surefire „The Beast II“ und die Polarion PH50 so teuer sind, so ne HID-Funzel mit richtig Power wär doch auch mal was schönes….oder gleich ne MaxaBeam 😉

Zuwachs beim EDC

ich hab mal wieder was neues zu meinem EDC (EveryDayCarrie, also quasi immer_mit_mir_rumschlepp_Zeugs) hinzubekommen, und zwar das Leatherman Sekeletool.
Mein BuckTool (das zweiter wohlgemerkt) ist ja mittlerweile leider kaputt, also musste was neues her.
Und da Amazon derzeit das Leatherman drastisch reduziert hat, konnte ich irgendwie nicht widerstehen 😉
Nun nur noch abwarten welche neue Funzel ich mir als Nachfolger für meine Fenix P3D Premium zulegen werde 😉

Nachschub bei den Taschenlampen

ich hab mal wieder ne neue Taschenlampe, diesmal eine Fenix P3D Premium. Mein neues Spielzeug als Zimmer-FlaK-Scheinwerfer 😉
Hier mal ne kleine Übersicht meiner Sammlung:Die L1P ist defekt, sie hat den harten Einsatz auf dem Highway im ADAC Auto bei meinem Daddy nicht überlebt, dafür leuchtet ihm jetzt eine L1T die Pannenautos aus 😉
Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch ne Surefire L4 oder Surefire Kroma, aber die kostet ja direkt richtig Geld….schade…..
Als Fenix-Dealer kann ich Thomas Herz bedenkenlos empfehlen, und dadurch dass er in Bayern hockt (is zwar fast wie Ausland, aber für meine Freunde vom Zoll nicht *g*) ist das ganze auch ohne Auslandsbestellung und Verzollung möglich.

Lampen kann man nie genug haben ;-)

und deshalb hab ich mir noch die Huntlight FT01 bestellt letzte Woche, gestern kam sie nun an, frisch aus HongKong (und wenn der liebe Zoll mal rechnet, dann meist verkehrt, so durfte ich erst mal 13€ zu viel Gebühren zahlen weil die sich beim Porto verschätzt haben).
Also, hier meine neueste Funzel:


Von der Power her fast mit der Surefire E2e mit dem KL1 vergleichbar, wirklich schöner HotSpot und gute Reichweite, aber der Kopf und der Körper sind doch schon ein gutes Stückchen dicker als bei der Surefire, daher gefällt sie mir immer noch besser als die FT01, wobei man für das Geld (33 US$) derzeit keine bessere Lampe bekommen kann.

es werde Licht

ich hab mal wieder etwas Nachschub für meine Taschenlampen-Sammlung bekommen:
die Fenix L1T
Somit hab ich nun folgende Zimmer-Flak-Scheinwerfer:
Fenix P1
Fenix L1P
Fenix L0P
Surefire E2e executive mit Surefire KL1-LED Kopf
Surefire G2 mit blauem Linsenaufsatz
VitalGear FB1 Body mit Surefire Brenner der E2e
Mini Mag mit TerraLux LED Einsatz
Und hier mal die ganze Familie zusammen:Ich hatte auch noch eine Nuwai TM 301-X5, aber irgendwie find ich die nicht mehr 🙁
Die 4 „normalen“ Mag-Lites (3 mal 3D und 1 mal 2D) erwähne ich mal nicht, die sind ja „Standard“ und allerweltsfunzeln 😉